24° Schweisskegelverschraubungen aus Edelstahl rostfrei

In Anlagen und Maschinen lassen sich sehr gut unterschiedliche Verschraubungstypen mit 24°-Konus kombinieren. Hierzu zählen Dichtkegelverschraubungen, Schneidringverschraubungen sowie Schweisskegel und Verschraubungen mit einem 24°-Konus (inkl. Armaturen und Schlaucharmaturen). All diese Typen lassen sich untereinander kombinieren und helfen somit dem Anlagen- bzw. Maschinenbauer, alle noch so schwierigen Verschraubungsprobleme sicher zu lösen.

Laskegels

Bei der 24°-Schweisskegel-Verschraubung ist die Rohranschweißseite je nach Durchmesser und Wandstärke an die handelsüblichen Rohrabmessungen angepasst. Die Abdichtung zwischen Verschraubungskörper und Schweissnippel erfolgt über einen O-Ring, welcher auf dem 24°-Konus des Schweissnippels angebracht ist. Durch das Anziehen einer Überwurfmutter wird der Schweisskegel mit dem O-Ring in den 24°-Konus des Verschraubungsstutzens gepresst.

Diese Verschraubungsreihe, bei der die Anschlussmaße der Verschraubungskörper identisch sind mit Dichtkegel-, Bördel- der Schneidringanschluss, eignen sich besonders bei Einsatzfällen mit extremen Druckspitzen, Druckstößen und Schwingungen im System. Durch die Weichdichtung garantiert die Schweisskegelverschraubung ein Höchstmaß an Dichtigkeit, vor allem im Gasbereich.

Die Verschraubungskomponenten werden grundsätzlich aus Edelstahl mit der Werkstoff-Nummer 1.4571 mit dokumentiertem Werksabnahmezeugnis gefertigt.

Alle Verschraubungsteile werden bei Schwer Fittings während der laufenden Fertigung überprüft und in unserer Abteilung Qualitätskontrolle einer Sicht-, mechanischen- und Funktionskontrolle unterzogen. Eine eigene Fertigung auf modernsten CNC-gesteuerten Drehmaschinen gewährleisten höchste Präzision.

vorige pagina volgende pagina